A Film by Maya Connors

A NICE PLACE TO LEAVE

A journey into the social staging of threat and reassurance. Fragmentary archive footage from the USA of the 1940s/50s and associative images of Hamburg, Germany today are woven together to create an enigmatic narration. We meet silkworms recording memories, family history found on the Internet, polio epidemics in new housing estates and Christmas parties. Time and again, we encounter images and their copies, role models, clichés and the gaps in between.

Eine Reise in die gesellschaftliche Inszenierung von Bedrohung und Beruhigung. Fragmentarisches Archivmaterial aus den USA der 40er/50er Jahre wird dabei assoziativen Bildern aus dem heutigen Hamburg gegenübergestellt und zu einer rätselhaften Erzählung verwebt. Wir begegnen Seidenraupen, die Erinnerungen speichern, im Internet gefundener Familiengeschichte, Polioepidemien in Neubausiedlungen und Weihnachtsfeiern. Immer wieder geht es um Bilder und ihre Abbilder, um Vorbilder und Klischees, und um die Lücken zwischen diesen.